Westerwelle-Stimmung in seinem Wahlkreis Bonn vor der NRW-Wahl


westerwelle Nicht nur für das Land Nordrhein-Westfalen ist die bevorstehende Landtagswahl richtungsweisend, auch für den Bund steht einiges auf dem Spiel. Denn die Frage ist, ob die aktuelle schwarz-gelbe Mehrheit im Bundesrat kippt und damit das Regieren für Angela Merkel und Guido Westerwelle schwieriger wird. Ein entscheidender Punkt für das Wahlergebnis ist vor allem, wie die “kleineren” Parteien abschneiden werden. Kommt die Linke in den Landtag und wieviel Prozent holt die FDP?

Die Liberalen befinden sich nach dem Erfolg bei der letzten Bundestagswahl im Umfrage-Tief. Schuld daran dürften nicht nur die vielzitierten Anlaufschwierigkeiten der schwarz-gelben Regierung in Berlin sein, sondern auch der FDP-Parteichef selbst. Die Hartz-IV-Debatte mit dem “spätrömische Dekadenz”-Begriff, die Diskussionen um die Zusammensetzung seiner Delegationen, die ihn bei Auslandsreisen begleiten oder auch die Steuersparpläne, die er nach wie vor vertritt, obwohl sie selbst die Mehrheit der Bevölkerung ablehnt. Wie reagieren die Wähler von Westerwelles Partei auf diese ganzen Dinge? Dazu habe ich mich für das NDR Info / WDR 5 -Mittagsecho in Westerwelles Heimat-Wahlkreis Bonn umgehört und sehr unterschiedliche Antworten bekommen …

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

, ,

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)
  1. Bisher keine Trackbacks.