DFB-Pokal: Windeck hat gegen Schalke keine Chance – eigentlich …


TSV Germania Windeck Ein Fünftligist gegen einen Bundesligisten? Das klingt nach einer eindeutigen Sache. Und wahrscheinlich wird es das auch – aber Träumen ist so schön und schließlich ist gerade Fußball ein Sport, in dem immer wieder Sensationen möglich sind.

Plakat zum DFB-Pokal-Spiel TSV Germania Windeck (hieß noch bis vor kurzem Germania Dattenfeld) spielt in der NRW-Liga und hat sich durch den Gewinn des Mittelrhein-Pokals für den DFB-Pokal qualifiziert. Das war für die Windecker schon ein glücklicher Tag. Perfekt wurde es, als das Traumlos den Gegner Schalke 04 ergab. Bei dem erwarteten Ansturm von Fans wäre der Germania-Sportpark mit gerade mal 1.000 Plätzen hoffnungslos zu klein gewesen. Deshalb der Umzug in das Kölner Rhein-Energie-Stadion.

Ein freundliches Hallo am Ortseingang Getreu dem Motto Wir haben keine Chance, also nutzen wir sie bereitet sich das Germania-Team mit hartem Training (5x die Woche) auf das “Jahrhundertspiel” vor. In der ganzen Region wird plakatiert und allein in der Germania-Geschäftsstelle in Dattenfeld werden rund 4.000 Karten verkauft. Dattenfeld selbst hat rund 2.500 Einwohner!

Überall Plakate Samstag, 01.08.2009, Anstoß 19:30.
Der Fünftligist gegen den vierfachen Pokalsieger. Sie haben keine Chance … eigentlich …

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

(Beitrag vom 31.07. 2009 bei WDR 2)

, ,

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)
  1. Bisher keine Trackbacks.