Artikel zum Thema: Kurios

Hundertfüßler Teil 3: mit 100 Grad im Haus gegrillt

Im Interview mit dem Schädlings-Experten Drei Wochen lang hat der Hundertfüßler von Hennef seinen Besitzer geärgert und die Journalisten beschäftigt. Vor drei Wochen war das Tier aus einer Plastikdose entkommen und mehrere Versuche eines Kammerjägers, das Tier mit Fallen einzufangen, waren erfolglos.

Für den Besitzer bedeutete das, dass er drei Wochen lang nicht in seine Wohnung zurück durfte, weil das Ordnungsamt um seine Gesundheit fürchtete. Jetzt haben Schädlingsbekämpfer dem Ärger und dem Tier endgültig ein Ende bereitet – auf durchaus ungewöhnliche Weise: Sie haben die Luft im ganzen Haus auf knapp 100 Grad aufgeheizt. Nachdem der Hundertfüßler die Grillen als Lockfutter in den Fallen verschmäht hatte, wurde er jetzt quasi selbst gegrillt.

Mit dem kleinen WDR-Satelliten-Smart habe ich für 1Live

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

und WDR 5 darüber live im Programm berichtet. Und hier hört man man wieder … live is live … mitten in der Übertragung bricht die Satelliten-Übertragung ab … aber hören Sie selbst:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Und wer vom Hundertfüßler nicht genug bekommt, hier noch mal die 2:30-Zusammenfassung, die bei SWR 1 Rheinland-Pfalz lief:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Damit ist die Geschichte vom Hundertfüßler jetzt endgültig beendet … bis das nächste sonderbare Tier wieder irgendwo ausbricht :-)

, ,

Keine Kommentare

Hennefer Hundertfüßler Teil 2: jetzt soll ihm eingeheizt werden!

Skolopender Die zirpenden Grillen haben als Lockmittel nichts gebracht – jetzt soll der giftige Hundertfüßler im übertragenen Sinne selbst gegrillt werden!

Über den giftigen Hundertfüßler von Hennef war ja auch schon bei mir zu lesen. Und dieses Tier macht seinem Besitzer immer größeren Ärger. Vor zwei Wochen war der Hundertfüßler aus einer Plastikdose ausgebrochen, vermutlich weil eine Katze die Dose vom Schrank heruntergeschmissen hatte. Seitdem ist die Wohnung vom Ordnungsamt versiegelt, und der Mieter musste bei Verwandten unterkommen.

Auch nach zwei Wochen konnten die Schädlingsbekämpfer mit diversen Fallen das Tier nicht fangen. Jetzt soll dem Hundertfüßler (fachlicher Name: Skolopender) im wahrsten Sinne des Wortes ordentlich eingeheizt werden. Damit der Mieter und Halter des Tieres nämlich irgendwann auch noch mal wieder nach Hause kann, soll das komplette Haus in den nächsten Tagen aufgeheizt werden. Auf 100 Grad!!!

Für WDR 2 habe ich darüber berichtet – hier noch mal zu hören:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

, ,

Keine Kommentare

Kleiner Hundertfüßler macht großen Ärger

Warnung vor dem Gift im Hundertfüßler-Haus Es ist ja schon faszinierend, was für Tiere sich manche Menschen freiwillig in die Wohnung holen. Aber wehe, wenn die Tiere dann mal nicht das machen, was sie sollen.

Wenn zum Beispiel ein giftiger Hundertfüßler einfach aus einer Plastikdose flüchtet, dann ist aber Alarm. Und deshalb dürfen ein 27-jähriger Mann aus Hennef und seine Lebensgefährtin seit einer Woche nicht zurück in ihre Wohnung. Die hat nämlich das dortige Ordnungsamt versiegelt, nachdem jede Menge Fallen für den Hundertfüßler aufgestellt wurden.

Diverse Fotografen und Kameraleute - im Hintergrund der Schädlingsbekämpfer Aber nicht nur der Mieter ärgert sich über den ungehorsamen Hundertfüßler. Ärgerlich ist das Ganze wohl auch aus Sicht einiger Nachbarn, die verunsichert sind, weil sie sich fragen, ob der Hundertfüßler überhaupt noch in der Wohnung ist oder ob er womöglich ihren Hund beim Gassigehen anfallen könnte.

Und so hält der gerade mal sieben Zentimeter große Hunderfüßler viele Leute auf Trab. Einschließlich mir, der ich am Freitag genauso wie viele andere Journalisten darüber berichten sollte, ob das Tier denn in eine der aufgestellten Fallen getappt ist. Und man könnte sagen: Der Hundertfüßler macht wieder nicht das, was er machen soll. Zu hören unter anderem bei SWR 1 …

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

, ,

Keine Kommentare

WM 2010: Fahrrad- statt Autokorso

Diese Fußball-Weltmeisterschaft ist in vielerlei Hinsicht nicht gerade gewöhnlich:

1. Bei den Fernsehübertragungen ist kaum Jubel des Publikums zu hören, geschweige denn erkennt man irgendwelche Fangesänge – die auf Dauer wirklich grauenhaften Vuvuzelas machen jedes Stadion zu einem Hummelschwarm mit einem fürchterlich monotonen Sound.

2. Der noch amtierende Weltmeister und auch der Vize sind schon nach der Vorrunde raus.

WM 2010 Fahrradkorso in Bergheim 3. Und selbst im kleinen, beschaulichen Bergheim achtet man bei dieser WM auf die Umwelt und fährt nicht mehr Autokorso, sondern Fahrradkorso!!!

Natürlich wie es sich gehört mit entsprechendem schwarz-rot-goldenem Fahnen- und sonstigem Schmuck und natürlich auch mit lauter Musik.
Dafür wird auch schon mal der Generator mit auf den Hänger geladen.
Wirklich unglaublich diese WM – da können wir glatt noch Weltmeister werden!

,

Keine Kommentare

Lotto spielen gegen die Schulden der Stadt

lottokugeln Zwölf Millionen im Jackpot – da haben sich in einer Bierlaune einige Bornheimer am Tresen überlegt, warum füllen wir nicht auch mal für die Stadt einen Lottoschein aus? Die Haushaltslage ist schlecht … 18 Millionen Euro Defizit … da würde sich die Stadt doch bestimmt über einen Lottogewinn freuen.

Gesagt, getan, und prompt landete der ausgefüllte und bezahlte Lottoschein im Amtsbriefkasten der Stadt Bornheim. Inklusive Brief der anonymen Spender, in dem sie ihre Idee zur Schuldentilgung selbst als “unkonventionellen Versuch” bezeichnen.

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

, , ,

Keine Kommentare

Essen Motor Show – Autos oder Frauen?

ems0 Wenn Männer auf der Essen Motor Show ihre Fotoapparate zücken, dann kann man nicht immer ganz sicher sein, was sie eigentlich hauptsächlich fotografieren wollen.

Sind es tatsächlich die Fahrgestelle aus Metall? Oder richtet sich der Fokus dann doch vielleicht eher auf die “Fahrgestelle” aus Fleisch und Blut?

Beim Beobachten der Männer in den Messehallen kann man da bei einigen schon eine recht eindeutige Tendenz ausmachen ;-)

An der Qualität meiner Bilder erkennt man ja, dass ich nur mit dem Handy fotografiert habe. Und fotografiert habe ich nur, um mal typisches Männerverhalten zu dokumentieren … und dass dann auch ein paar Damen mit auf den Fotos zu sehen sind, war mir gar nicht so bewusst … ehrlich :-)

,

Keine Kommentare

Reitend durch den Rhein

friedrich-wilhelm-5.jpg Ein sonderbarer Anblick für viele Spaziergänger. In den letzten Tagen wurde an verschiedenen Stellen des Rheins immer wieder ein riesiger Reiter gesichtet. Und es wirkte manchmal fast, als wolle er durch den Rhein reiten oder als könne sein Pferd über Wasser gehen.

Entsprechend viele Fotoapparate und Handys wurden gezückt, um dieses Bild festzuhalten. Auf diesen Bildern ist der geheimnisvolle Reiter zum Beispiel am Ufer von Niederkassel-Mondorf zu sehen.

Inzwischen wird er aber wie gewohnt von den Touristen wieder an Land fotografiert. Die Reiter, der zusammen mit seinem Pferd etwa 13,5 Tonnen auf die Waage bringt, ist das Standbild von Friedrich Wilhelm III und steht jetzt wieder an seinem angestammten Platz, dem Kölner Heumarkt. Der Preußenkönig war im Laufe der Jahre etwas restaurierungsbedürftig geworden und wurde für 200.000 Euro aufgefrischt.

Keine Kommentare

Handy-Chinesisch

Handy-Chinesisch Ganze Bücher wurden schon gefüllt mit den unzähligen lustigen Übersetzungsfehlern, die man auf Schildern, Speisekarten oder Anleitungen findet.

Und doch ist es immer wieder aufs Neue herrlich zu lesen, was sich mancher Übersetzer – oder in diesem Fall wohl eher ein Übersetzungsprogramm – für eine Mühe gibt, einen bestimmten Inhalt möglichst wortgetreu in eine andere Sprache zu übersetzen.

In diesem Fall ist es ein kleiner Hochglanz-Flyer, der mir auf einer Messe in die Hand gedrückt wurde. Darin wurde ein brandneues chinesisches Solar-Handy angepriesen …

… oder ist es eher ein Waffel-Handy? Oder eine Solar-Waffel?

Wenn das Handy genauso gut ist wie die Übersetzung, dann ist auf jeden Fall klar, warum ich es noch in keinem Geschäft gesehen habe.

Handy-Chinesisch 2

Keine Kommentare

Räuber trampen mit der Polizei

Tramper - Symbolfoto Es gibt Meldungen, die sind einfach zu herrlich … ich bin als Jugendlicher auch häufig getrampt … ob mich wohl auch mal Zivilpolizisten mitgenommen haben? Auf jeden Fall haben die mich dann nicht verhaftet, weil ich nichts angestellt hatte – im Gegensatz zu diesen beiden Trampern, über die die dpa berichtet:

Nach Überfall mit der Polizei getrampt

Koblenz (dpa) – Ausgerechnet mit einer zivilen
Polizeistreife wollten zwei Männer in Koblenz nach
einem Überfall fliehen. Die 18- und 19-Jährigen hatten
das Auto an einer Tankstelle angehalten und wollten als
Tramper mitgenommen werden, teilte die Polizei in
Koblenz am Dienstag mit. Doch so erleichtert sie beim
Einsteigen waren, so geschockt waren sie, als sie nach
kurzer Fahrt bei der nächsten Polizeiwache abliefert
wurden. Der Vorfall war nämlich bereits mitsamt
Täterbeschreibung über Funk gemeldet worden.

Das Duo hatte am frühen Dienstag einen Bäckerei-
Fahrer angegriffen und zu Boden geworfen. Polizisten,
die zufällig zu Fuß um die Ecke kamen, nahmen die
Verfolgung der Täter auf, verloren sie dann aber. Just
als sie die Angaben per Funk an ihre Kollegen
weitergaben, hielt die Zivilstreife an, um die beiden
Tramper aufzulesen.

Keine Kommentare

Schuh-Fetischist auf schneller Sohle

Mutmasslicher Schuh-Fetischist Dieser Dienstag (07.07.) war so ein Tag, an dem viele meiner Nachbarn wohl sagen werden: “Was es nicht alles gibt – und das direkt vor der Haustür …”

Ich schaue am frühen Nachmittag aus meinem Büro und sehe einen Polizeihubschrauber, der auffällig lange über der Nachbarschaft kreist. Die berufliche Neugier treibt mich dann auf die Straße, wo schon diverse Polizeiwagen unterwegs sind. Von den zuständigen Beamten höre ich dann, dass ein Schuh-Fetischist in dieser Gegend wohnt. Aber nicht einfach nur einer, der Schuhe mag. Dieser soll zuletzt im Juni einer Frau einen Schuh vom Fuß gerissen haben soll, nachdem er sie zu Boden geworfen hatte und er wird auch in sechs weiteren Fällen verdächtigt, Frauen ihre Schuhe geraubt zu haben.

Nach der Veröffentlichung eines Fahndungsfotos, auf dem der 27-jährige Mann gut zu erkennen ist, waren dann auch schnell die passenden Hinweise eingegangen. Mit dem Durchsuchungsbeschluss ausgestattet, versuchte die Polizei dann heute in seine Wohnung zu kommen. Der Schuh-Fetischist flüchtete daraufhin über den Balkon und entkam auch einer Polistin, die auf der Rückseite des Hauses postiert war.

Unterwegs war er dann wohl auf deutlich schnelleren Schuhe als die Pumps, die er den Frauen geraubt haben soll. Denn auch weitere schnell hinzugerufene Polizisten, ein Polizeihubschrauber und mehrere Spürhunde konnten den Troisdorfer nicht mehr finden.

Gerade (20:00) war ich mit meinem Hund spazieren und bin noch mehreren “unauffälligen” Männern begegnet, die auf leiser Sohle lauern. Allerdings nicht leise genug, als dass sich nicht schon alle Nachbarn fragen, was zum Beispiel dieser Mann da mit dem Knopf im Ohr stundenlang auf der Bank macht … und wer wohl der andere Mann ist, der sich – auch mit einem Knopf im Ohr – jetzt in ein Auto gesetzt hat – wo sonst nie ein Auto parkt …

Was es nicht alles gibt – und das direkt vor der Haustür …

,

Keine Kommentare